Lernen

Systemische Supervision und Organisationsberatung

Das Team vom PPSB-Hamburg ist seit über 25 Jahren erfolgreich auf dem Supervisionsmarkt vertreten. Aktuell werden mehr als 100 Supervisionsgruppen betreut. Die Lehrtherapeut_innen der Fortbildung sind als Supervisor_innen tätig und haben dementsprechend viel Erfahrung und Praxisbeispiele, die in die Fortbildung einfließen.

Supervision ist aus unserer Sicht die Organisation von Beobachtung, Reflexion und "kooperativer Konstruktion" (insbesondere aus sozialkonstruktivistischer Sicht) zur Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten im beruflichen Kontext. Als Fortbildungsinstitut schließen wir uns darüber hinaus an die Definition der Systemischen Gesellschaft e.V. an.

In der eineinhalbjährigen Aufbaufortbildung "Systemische Supervision und Organisationsberatung" werden den Teilnehmer_innen Theorie, Methoden und Praxis von systemischer Supervision vermittelt. Das Besondere dieser Fortbildung ist die zusätzliche Auseinandersetzung mit einigen grundlegenden Themen von Organisationsberatung und -entwicklung, deren Kenntnisse immer häufiger in dem Tätigkeitsfeld von Supervisor_innen erforderlich sind.

Für Selbstständige - Marktchancen

Die sich immer schneller wandelnde Berufswelt führt dazu, dass Arbeitnehmer_innen, Führungskräfte und ganze Organisationen verstärkt, auch mit Hilfe von externen Fachleuten, die eigenen Entwicklungspotentiale ausloten und vorantreiben. Supervision ist in vielen Arbeitsfeldern ein gängiges Instrument, um die eigene Professionalität abzusichern und weiterzuentwickeln. Der systemische Ansatz hat sich auf dem Markt weitgehend durchgesetzt und obwohl es bereits eine Vielzahl von Supervisor_innen gibt, ist ein Bedarf an ausgebildeten Fachleuten nach wie vor vorhanden.

Für Angestellte - Kompetenzerweiterung

Supervisorische Kompetenzen können in vielen Arbeitsbereichen genutzt werden. Die systemische Theorie ermöglicht ein grundlegendes Verständnis für die Funktionsweise von sozialen Systemen, zu denen auch Organisationen zu zählen sind. Die systemische Grundhaltung und die Methoden unterstützen Führungspersonal beim Umgang mit Mitarbeiter_innen und bei der Entwicklung von Zukunftsvisionen.

Für alle Teilnehmer_innen - Zufriedenheit

Die Förderung der eigenen Kompetenzen und die Erweiterung bereits vorhandener Fähigkeiten sind eine Möglichkeit, um die berufliche Perspektive zu vergrößern und die persönliche Zufriedenheit zu steigern.

Die Fortbildung

Die Teilnehmer_innen werden darin unterstützt ein individuelles Supervisionsprofil zu entwickeln. Grundlage ist die Vernetzung von Theorie, Methoden und Praxis. Während der 1,5 Jahre Fortbildung werden wiederholt rekursive Schleifen von Lernen und Ausprobieren organisiert, um die Passung von Theorie und Praxis kontinuierlich zu überprüfen.

In den Seminaren werden die verschiedenen Ebenen von Supervisionsprozessen betrachtet. Dazu gehören die formalen Abläufe, die Klärung von Rollen, die Beschäftigung mit verschiedenen Settings und Bedarfen. Zu den jeweiligen Aspekten werden eine Vielzahl von methodischen Anregungen zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer_innen dazu ermutigt, eigene methodische Elemente zu entwickeln.

Die Teilnehmer_innen werden bereits während der Fortbildung Supervisionen durchführen und das Erlernte in ihrem Arbeitsfeld integrieren. Ein möglicher Nebeneffekt dieser Vorgehensweise ist, dass Teilnehmer_innen einen Teil der Fortbildungskosten durch selbst durchgeführte Supervisionen generieren können.

Zielgruppen für die Fortbildung

  • Geschäftsleitungen, Angestellte mit Leitungsfunktion
  • Angestellte mit teilselbstständiger Tätigkeit im freiberuflichen Bereich
  • Selbstständige Supervisor_innen bzw. Menschen, die eine Selbstständigkeit anstreben
  • Interne Berater_innen größerer Unternehmen
Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Aufbaufortbildung sind:

  • Abschluss eines Hochschul- oder Fachhochschulstudiums; in begründeten Einzelfällen sind Ausnahmen möglich
  • 5 Jahre Berufspraxis
  • Supervisionspraxis, Möglichkeiten zur praktischen supervisorischen Arbeit
  • Vorerfahrungen als Supervisand_in sind erwünscht
  • Ein Zertifikat bzw. eine Bescheinigung eines SG-Instituts über die vorher absolvierte Weiterbildung entsprechend den gültigen SG-Rahmenrichtlinien oder ein entsprechendes SG/DGSF-Zertifikat in Systemischer Beratung, Systemischer Therapie oder Systemisches Coaching
  • Vorgespräch mit einer Lehrtherapeut_in. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, an einer Informationsveranstaltung zu unseren Aufbaufortbildungen teilzunehmen.

Abschluss: Bei Erfüllung aller Voraussetzungen und erfolgreicher Teilnahme kann ein SG-Zertifikat beantragt werden.

Der Kurs findet in sechs Blockseminaren (9:00 - 16:30 Uhr) statt . Die Termine aller laufenden und geplanten Kurse können unter Termine eingesehen werden.

Dauer:
1,5 Jahre (330 Weiterbildungs- / Lerneinheiten, eine Einheit entspricht 45 Minuten) - darin enthalten
Theorie und Methoden:
115 WE
Die Seminartage sind nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz anerkannt.
Supervision:
90 WE
8 Termine jeweils von 9:00 - 16:30 Uhr in Begleitung einer Lehrsupervisor_in.
Selbsterfahrung und Selbstreflexion:
25 WE - sind in der Fortbildung enthalten.
Intervision:
30 LE
Eigenarbeit, Literaturstudium:
20 LE
Dokumentierte Praxis:
50 LE (in mind. 3 Prozessen)

Abschluss:

"Systemische_r Supervisor_in und Organisationsberater_in" mit PPSB-Zertifikat, auf Wunsch kann auch ein Zertifikat der Systemischen Gesellschaft e.V. beantragt werden.

Inhalte der Fortbildung "Systemische Supervision und Organisationsberatung"

Seminar 1 (3 Tage)
  • Organisation der Fortbildung
  • Grundlagen und Theorie der systemischen Supervision
  • Von der Anfrage zum Auftrag
  • Struktur und Durchführung einer Sitzung
  • Methoden und Leitsätze
Seminar 2 (2 Tage)
  • Familienskizze in der Supervision
Seminar 3 (3 Tage)
  • Methoden in der Fallsupervision
  • Methoden in der Teamsupervision
  • Grenzen und Positionierung als Supervisor_in
Seminar 4 (2 Tage)
  • Organisationsberatung und -entwicklung I
Seminar 5 (2 Tage)
  • Organisationsberatung und -entwicklung II
Seminar 6 (3 Tage)
  • Qualitätsmanagment
  • Abschluss
Supervisionen

Die Seminare werden von insgesamt 8 ganztägigen Supervisionen (9.00 - 16.30 Uhr) begleitet, um die Inhalte zu vertiefen, selbst zu üben und eigene Prozesse zu reflektieren.

Preise (MwSt. befreit):

Sup 5 (22.06.2017 - 19.01.2019): 3.900 € zzgl. 130 € Anmeldegebühr

Zahlbar in monatlichen Raten. Andere Absprachen sind gerne möglich.

Ermäßigung:

Kolleg_innen, die bereits eine Langzeitfortbildung im PPSB-Hamburg absolviert haben, wird bei einer weiteren Fortbildung die Anmeldegebühr erlassen.

Fördermöglichkeit:

Für die Fortbildung "Systemische Supervision und Organisationsberatung" ist im Rahmen des Weiterbildungsbonus eine Förderung möglich.

Zudem kann für die einzelnen Seminarblöcke Bildungsurlaub nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz beantragt werden.

Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Die Termine aller laufenden Kurse können unter Termine eingesehen werden.

Terminplanung für den Kurs SUP 5 (22.06.2017 - 19.01.2019):

In neuem Fenster öffnen