Systemische Therapie & Gesundheitscoaching

Systemische Therapie & GEsundheitscoaching

 Teilnahme möglich für System­ische Berater_­innen nach SG/DGSF-Rahmen­richt­linien

Die Fortbildung "Systemische Therapie & Gesundheitscoaching" verfolgt das Ziel, Fachleuten aus unterschiedlichen Berufsfeldern Basiswissen über die Theorie der systemischen Therapie und das daraus resultierende PPSB-Konzept des „Kooperativen Konstruierens im Dialog“ zu vermitteln. An dieser Stelle werden bewusst die beiden Begriffe Therapie und Gesundheitscoaching in unser Konzept eingebaut, weil der Tradition systemischen Denkens in zweifacher Hinsicht treu geblieben werden soll. Wir benutzen einerseits den Begriff Therapie, um den Handlungskontext helfender Berufe zu berücksichtigen und von unseren Kund_innen wiedererkannt zu werden. Wir wählen aber andererseits auch den zusammengesetzten Begriff Gesundheits-Coaching, um durch den Begriff Gesundheit unsere Ressourcenorientierung zu betonen und durch den Begriff Coaching auf die Selbststeuerungsdynamik in den Heilungsprozessen unserer Kund_innen hinzuweisen. Damit erfolgt eine Abgrenzung von der Strategie des wissenden Heilers und eine Hinwendung zum Denken eines kooperativ begleitenden Gesundheitscoachings. Wir wollen damit diesen Entwicklungsschritt vom monokausalen „Ursache-Wirkungs-Denken“ in der begrifflichen Symbiose von „Krank – Gesund“ zu einem Konzept des „kooperativen Konstruierens im Dialog“ vollziehen.

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, systemische Theorie und Methodik zu erlernen und auf die individuellen Praxisfelder der Teilnehmer_innen zu übertragen.

Die Teilnehmer_innen sollen die Möglichkeit haben, ihr bestehendes Arbeitskonzept mit dem PPSB-Ansatz zu ergänzen. Er steht in Übereinstimmung mit den theoretischen und methodischen Grundlagen der Ausbildungsstandards der Systemischen Gesellschaft e.V. Systemische Therapeut_innen werden seit 1992 in unserem Institut fortgebildet. Das Konzept wird kontinuierlich der Theorieentwicklung angepasst und von den Mitarbeiter_innen des Institutes weiterentwickelt. Durch die Vielfalt der Professionen innerhalb unseres Institutes  ist eine hohe Praxisnähe sichergestellt.

Die Struktur der Fortbildung ist so gestaltet, dass sie inhaltlich auf die Fortbildung „Systemische Beratung“ aufbaut. Das Zertifikat in systemischer Beratung ist eine Zulassungsvoraussetzung zur Fortbildung.

Weiterhin legt die Fortbildung ihren Fokus auf:

  • Einführung und Vertiefung von systemischen Methoden in Verbindung mit Übungen an Fragestellungen aus der Praxis der Teilnehmer_innen.
  • Fokussierung auf spezielle Themenkomplexe im Kontext Therapie & Gesundheitscoaching.
  • Begleitung des Lernprozesses durch regelmäßige Supervisionen.
  • Begleitung der therapeutischen / beraterischen Arbeit der Teilnehmer_innen durch Live- Supervisionen.
  • Selbststudium systemischer Theorie in Intervisionsgruppen.
  • Erarbeitung eines auf das eigene Berufsfeld zugeschnittenen Settings.
  • Erarbeitung und Evaluation des individuellen therapeutischen Selbstkonzeptes.

Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Fortbildung "Systemische Therapie & Gesundheitscoaching" sind:

  • Ein Zertifikat "Systemische Beratung", dass den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) entspricht oder ein Zertifikat „Systemische Beratung“, dass durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) zertifiziert wurde.
  • Beschäftigung in einem Arbeitsfeld, in dem therapeutisches Arbeiten sowie die Umsetzung systemischer Ideen und Vorgehensweisen möglich ist.
  • Abschluss eines Hoch- oder Fachhochschulstudiums in einer humanwissenschaftlichen Disziplin. Begründete Ausnahmen sind mit einer Äquivalenzbescheinigung möglich.
  • Vorgespräch mit einer Lehrtherapeut_in. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, an einer Informationsveranstaltung zu unseren Aufbaufortbildungen teilzunehmen.

Der Kurs startet mit einem zweistündigen verbindlichen Einführungstermin zu den organisatorischen Aspekten der Fortbildung.

Der Kurs beinhaltet sowohl Abendtermine (15:00 - 19:30 Uhr) als auch Blockseminare (9.00 - 16:30 Uhr). Die Termine aller laufenden und geplanten Kurse können unter Termine eingesehen werden.

Dauer:
1,5 Jahre (450 Weiterbildungs- und Lerneinheiten; eine Einheit entspricht 45 Minuten) - darin enthalten:
Theorie-/Methoden-seminare:
100 WE
Die ganzen Seminartage können nach dem Hamburger Bidlungsurlaubsgesetz als Bildungsurlaub anerkannt werden.
Supervisionen:
75 WE
Die Supervisionen finden in der Zeit von 9:00 bis 13:30 Uhr statt.
Selbsterfahrung:
75 WE
21 WE sind bereits in der Fortbildung enthalten, die restlichen 54 WE müssen während der Fortbildungsdauer gemacht werden. Dazu bietet das PPSB-Hamburg unter anderem Workshops (z.B. Reflexion 360° - Gefühle und Innere Leitsätze) an. Die Stunden in der Kund_innenrolle können aber auch außerhalb des PPSB-Hamburg erworben werden.
Abgabe eines Kurzberichts.
Intervision:
50 LE
Vorstellung eines dokumentierten Prozesses
Literaturarbeit:
50 LE
Dokumentierte Beratung:
100 LE
4 dokumentierte Prozesse therapeutischen Arbeitens im Beratungsprozess

Abschlussbericht:

Reflexionsbericht zur Bewältigung einer persönlichen Krise

Abschluss:

"Systemische_r Therapeut_in & Gesundheitscoach" mit PPSB-Zertifikat, auf Wunsch kann auch ein Zertifikat/ Weiterbildungsnachweis "Systemische Therapie" der Systemischen Gesellschaft e.V. beantragt werden.

In der Aufbaufortbildung "Systemische Therapie & Gesundheitscoaching" werden die Kenntnisse aus der Fortbildung "Systemische Beratung" vorausgesetzt. Kenntnisse und Methoden werden in der aufbauenden Fortbildung vertieft. Die Teilnehmer_innen werden sich in diesem Fortbildungsteil außerdem mit therapeutischen Settings und Herausforderungen im Gesundheitscoaching beschäftigen.

Themenschwerpunkte der Fortbildung
  • Systemisch-therapeutische Arbeit:
  • mit Erwachsenen sowie mit Kindern und Jugendlichen
  • in ambulanten und stationären psychiatrischen Kontexten
  • mit Tabus und Geheimnissen
  • mit Traumatisierungen
  • mit sexualisierter Gewalt
  • mit Krisen, Schock und besonders belastenden Lebenssituationen
  • mit Tod und Trauer
  • und 'Die Konstruktion des eigenen therapeutischen Konzepts'
Methoden
  • Prozessorientierte Methoden
  • Skulpturarbeit
  • Externalisierung
  • Stabilisierungsmethoden
  • Traumatherapeutische Methoden
  • Rituale
  • Spezielle Methoden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Wolke 17 (Familienskizzenarbeit)
  • Methodik des Beendens

Preise (MwSt. befreit):

HH T 18 (13.06.2018 - 16.01.2020): 3.780 € zzgl. 180 € Anmeldegebühr

Zahlbar in monatlichen Raten. Andere Absprachen sind gerne möglich.

Ermäßigung:

Kolleg_innen, die bereits eine Langzeitfortbildung im PPSB-Hamburg absolviert haben, wird bei einer weiteren Fortbildung die Anmeldegebühr erlassen.

Fördermöglichkeit:

Für die Fortbildung "Systemische Therapie und Gesundheitscoaching" ist im Rahmen des Weiterbildungsbonus eine Förderung möglich.

Zudem kann für die ganzen Seminartage Bildungsurlaub nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz beantragt werden.

Sprechen Sie uns dazu gerne an. 

Termine für alle laufenden Kurse finden Sie in der Terminübersicht.
Terminplanung für den Kurs HH T 18 (13.06.2018 - 16.01.2020):