Systemisches Arbeiten mit Gruppen

Die Arbeit in und mit Gruppen begegnet uns in den vielfältigsten Bereichen unseres (Berufs-) Alltags. Mit neugierigem Blick und wertschätzendem Interesse gewährt die systemische Gruppenarbeit unterschiedliche Perspektiven und bietet eine bunte Mischung aus Kompetenzen.

In dieser Fortbildung werden eine systemische Haltung sowie systemische Methoden für hochkomplexe dynamische Situationen vermittelt, die ein zielgerichtetes Arbeiten in Gruppen ermöglicht.

Die Teilnehmenden werden befähigt Perspektiven zu wechseln, Probleme zu erkunden, gemeinsame Lösungen zu entwickeln und ihre eigenen Ressourcen und Potentiale zu entdecken.

Angesprochen werden Kolleg_innen, die mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren zu spezifischen Themen zusammenarbeiten wie z.B. soziale Gruppenarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe oder Eingliederungshilfe, therapeutische Gruppen und Gruppen in der Gesundheitsfürsorge.

In einer zweitägigen Fortbildung werden folgende Bereiche bearbeitet:

  • Wie kommt das Systemische in die soziale Gruppenarbeit? Setting, Rahmenbedingungen, Voraussetzungen, Infrastruktur
  • Ziele, Regeln, Selbstverständnis der Gruppenleitung, Moderation und Steuerung, Gesprächsführung
  • Prozessgestaltung, arbeitsspezifische Erfordernisse: Klärung von Erwartungen, Motivation und Perspektivwechsel
  • Umgang mit Konflikt- und Krisensituationen, Rituale, stabilisierende Methoden
Die Fortbildung wird im Rahmen der „Systemischen Beratung“ und der „Systemischen Therapie“ als Selbsterfahrung anerkannt.
Ort:
PPSB-Hamburg
Termine:
SAG 6: 07. und 08.02.2018
SAG 7: 19. und 20.10.2018
Uhrzeit:
jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr
Preis (MwSt. befreit):
260 €
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular per Email, Fax oder Post an.

Inhouse:

Es ist möglich, die Fortbildung als Inhouse-Veranstaltung zu buchen. Ein Angebot erhalten Sie auf Anfrage.