Jubiläum - 30 Jahre PPSB- Hamburg

Wir möchten herzlich dazu einladen mit uns zu feiern. 30 Jahre PPSB-Hamburg, sind eine lange Zeit, die nur möglich wurde durch das Vertrauen unserer Kund_innen. Die vielen Kooperaonen und die Menschen, die bei uns Fortbildungen und Supervisionen gemacht haben, haben unsere Arbeit bereichert und es uns leicht gemacht, den Enthusiasmus für das PPSB-Hamburg zu behalten. Wir wollen uns dafür bedanken und freuen uns auf alle, die Zeit und Lust haben am 05.04.19 um 14.00 bis 18.30 zu unserer Feier kommen.

In bekannter Tradition werden wir auch an unserem Jubiläum versuchen ein Stück "Welt neu zu erfinden". Dafür haben wir unterschiedliche Beitragende eingeladen. Neben diesem "Externen" Blick wollen wir den Anlass auch für einen "Internen" Blick in die Zukunft  nutzen. Zum ersten Mal haben wir ein Stipendium vergeben und die beiden Stipendiatinnen werden in ein paar Sätzen ihren Arbeitsanatz vorstellen. Es gibt neue Fortbildungskonzepte und Diskussionmöglichkeiten.

Anmeldungen bitte bis zum 10.03.19, damit wir entsprechend planen können. 

Wir feiern im Tangostudio el abrazo, Beerenweg 1D, 22761 Hamburg.

Phillip Kovce  „Grundeinkommen als Machtumverteilung  und als Selbstbestimmungsinitative“

Phillip Kovce studierte Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis an der Universität Witten/Herdecke sowie an der Humboldt-Universität zu Berliun. Er forscht an der Wittener Seniorprofessur für Wirtschaft und Philosophie sowie am Basler Philosophicum, lehrt an der Berlin Universität der Künste und gehört dem Think Tank 30 des Club of Rome an. 

Soziale Zukunft. Das bedingungslose Grundeinkommen. Die Debatte, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-7725-2878-1.

Ewjenia Tsanana als Prof. Adele Weiss „Über das Nichts und die Luft“

Ewjenia Tsanana, geboren in Thessaloniki, lebt in Hamburg. Sie hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg studiert. Ihre interdisziplinäre Kunst umfasst Zeichnungen, Gesang, Performance und Vortragsperformance. Ihr Ansatz ist üblicherweise phenomenologisch und oft kollaborativ. Sie hat ihre Arbeiten in Deutschland, in der Schweiz und in Griechenland präsentiert, unter anderem im Kaskadenkondensator in Basel, im Altonaer Museum und im DESY Forschungscentrum, beides in Hamburg.

Die Band MATE IN FIVE

Wir freuen uns besonders MATE IN FIVE erneut bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu können.