Rückmeldungen von Teilnehmer_innen

„Am PPSB gefällt mir, das man beginnt, in andere Richtungen zu denken und zu spüren."

„Ich schätze im PPSB sehr die familiäre Atmosphäre in der problembehaftete Gespräche einen leicht wieder hinaus gehen lassen.“

„Für mich setzt das PPSB spannende Impulse und Gedankenansätze, die mein Leben jedes mal bereichern.“

„Das PPSB ist für mich ein Ort, ab dem man angenommen wird wie man ist und ich stets mit einem neuen positiven Gedanken über mich selbst beschenkt werde.“

 

„Das PPSB ist offen für freaks like me und fördert einen wundervollen Austausch unterschiedlicher Herangehensweisen.“

„Das PPSB ermöglicht Weiterentwicklung in wohlwollender Atmosphäre.“

„Das PPSB schafft eine offene und respektvolle Atmosphäre, um zu lernen, sich zu begegnen und zu entwickeln.“

 

„Vor dem Hintergrund des digitalen Zeitwandels empfinde ich das PPSB als elementaren Ankerpunkt für die dringende und menschliche Notwendigkeit, miteinander in Verbindung zu stehen, sich von Mensch zu Mensch zu begegnen und zu inspirieren und gemeinsam in Kommunikation und Respekt zu wachsen.“

Rückblick auf das Jubiläum - 30 Jahre PPSB- Hamburg

Am 05.04.19 haben wir 30 Jahre PPSB-Hamburg gefeiert. 30 Jahre sind eine lange Zeit, die nur möglich wurde durch das Vertrauen unserer Kund_innen. Die vielen Koopertionen und die Menschen, die bei uns Fortbildungen und Supervisionen gemacht haben, haben unsere Arbeit bereichert und es uns leicht gemacht, den Enthusiasmus für das PPSB-Hamburg zu behalten. 

Mit den Beiträgen von 

Phillip Kovce  „Grundeinkommen als Machtumverteilung  und als Selbstbestimmungsinitative“

Evjenia Tsanana als Prof. Adele Weiss „Über das Nichts und die Luft“

und der Band Mate in Five

hatten wir einen vielschichtigen Rahmen für unsere Feier. 

Phillip Kovce  „Grundeinkommen als Machtumverteilung  und als Selbstbestimmungsinitative“

Phillip Kovce studierte Wirtschaftswissenschaften, Philosophie, Kulturreflexion und kulturelle Praxis an der Universität Witten/Herdecke sowie an der Humboldt-Universität zu Berliun. Er forscht an der Wittener Seniorprofessur für Wirtschaft und Philosophie sowie am Basler Philosophicum, lehrt an der Berlin Universität der Künste und gehört dem Think Tank 30 des Club of Rome an. 

Soziale Zukunft. Das bedingungslose Grundeinkommen. Die Debatte, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-7725-2878-1.

Evjenia Tsanana als Prof. Adele Weiss „Über das Nichts und die Luft“

Evjenia Tsanana, geboren in Thessaloniki, lebt in Hamburg. Sie hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg studiert. Ihre interdisziplinäre Kunst umfasst Zeichnungen, Gesang, Performance und Vortragsperformance. Ihr Ansatz ist üblicherweise phenomenologisch und oft kollaborativ. Sie hat ihre Arbeiten in Deutschland, in der Schweiz und in Griechenland präsentiert, unter anderem im Kaskadenkondensator in Basel, im Altonaer Museum und im DESY Forschungscentrum, beides in Hamburg.

Die Band MATE IN FIVE

Wir freuen uns besonders MATE IN FIVE erneut bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu können.