Systemische Beratung - Kinderschutz

Systemische Beratung - Kinderschutz

Das Arbeiten in Kinderschutzfällen nimmt einen immer größeren Raum in der sozialpädagogischen Arbeit ein. Dabei beinhaltet die Beratung in diesem Kontext besondere Herausforderungen für die Fachleute.

Eine systemische Haltung wird manchmal im Widerspruch gesehen zu den notwendigen Anforderungen im Umgang mit Kindeswohlgefährdung. Grenzen ziehen und formulieren in einer klaren und eindeutigen Rahmung scheinen auf den ersten Blick einer systemischen Haltung zu widersprechen.

Die Erfahrungen in der langjährigen Arbeit mit Kindeswohlgefährdung zeigen, dass der kooperativ- systemische Ansatz als Basis für die Arbeit die möglichen Entwicklungsräume für alle Beteiligten schafft, die allerdings nur in einem transparent, formulierten und konsequenten Rahmen nutzbar sind ohne beliebig zu werden.

 Der Umgang mit Konflikt- und Krisensituationen in Anbetracht betroffener Kinder und Erziehungsverantwortlicher aus einem System erfordert ein hohes Maß an Professionalität und Kenntnisse im beraterischen Bereich.  In der Fortbildung werden die Methoden im Kontext der aktuellen Fragestellungen der Teilnehmer:innen geübt. Außerdem werden die Teilnehmer:innen durch regelmäßige Supervisionen begleitet. Der Abgleich mit der beruflichen Praxis der Teilnehmer:innen steht dabei stets im Fokus.

In der Fortbildung Systemische Beratung mit dem Schwerpunkt Kindeswohlgefährdung sind unter anderem folgende Inhalte enthalten:

  • Einführung in die Grundlagen systemischer Theorie
  • Systemische Haltung
  • Systemische Methoden
  • Beratung von Erziehungsverantwortlichen
  • Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen
  • Beratung von Familiensystemen
  • Organisation in Netzwerken
  • Kontextbezogenheit - Entwicklung einer guten Rahmung (Ziele, Kriterien, Konsequenzen)
  • Selbstfürsorge
  • Selbstreflexion

Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Fortbildung "Systemische Beratung" sind:

  • Hochschul-, Fachhochschul- oder Fachschulabschluss oder eine spezifische berufliche Ausbildung;
  • Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, das die Umsetzung der Fortbildungsinhalte ermöglicht;
  • mehrjährige Berufspraxis in einem beraterischen Feld ist erwünscht;
  • Vorgespräch mit einer Lehrtherapeut:in. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit an einer Informationsveranstaltung teilzunehmen.

Die Kursstruktur Systemische Beratung - HH KWG beinhaltet Blockseminare (09:00 - 16:30 Uhr) sowie halbtätige Lehrsupervisionen. Die Termine aller laufenden und geplanten Kurse können unter Termine eingesehen werden.

Dauer:
2 Jahre, (550 Weiterbildungs- und Lerneinheiten; eine Einheit entspricht 45 Minuten). Darin enthalten:
Theorie-/Methodenseminare:
200 WE
Die ganzen Seminartage können nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz als Bildungsurlaub anerkannt werden.
Supervisionen:
75 WE

Selbsterfahrung:
75 WE , davon sind 13 WE in der Fortbildung enthalten.
Intervision:
70 LE
Abschlusspräsentation mit Literaturverzeichnis
Literaturarbeit:
30 LE
Dokumentierte Beratung:
100 LE

Abschluss:

"Systemische:r Berater:in" mit PPSB-Zertifikat, auf Wunsch kann auch der Weiterbildungsnachweis der Systemischen Gesellschaft e.V. beantragt werden.

Aufbaumöglichkeiten:

Im Anschluss an die Fortbildung "Systemische Beratung" können die beiden Aufbaukurse "Systemisches Gesundheitscoaching und Therapie" und / oder "Systemische Supervision und Organisationsberatung" bei entsprechender Erfüllung der Voraussetzungen absolviert werden.
Bei günstigen Anschlussmöglichkeiten an die Fortbildung "Systemische Beratung" ist außerdem die Zertifizierung in "Systemischer Therapie" / "Systemischer Supervision" als grundständige Fortbildung möglich. Bei Interesse sprechen Sie uns dazu gerne an.
Theorie

Die Fortbildung setzt sich mit den grundlegenden theoretischen Elementen der Systemischen Theorie auseinander:

  • Biologische Erkenntnistheorie
  • Kybernetik 2. Ordnung
  • Radikaler Konstruktivismus
  • Theorie sozialer Systeme
  • Konzept von Erwartungen und Kooperationsvereinbarungen
  • Historizität von Systemen
  • Mehrgenerationensichtweise
Methoden
Im Rahmen der Fortbildung wird ein breites Spektrum an Methoden vermittelt und eingeübt, die für die systemische Beratungspraxis im Schwerpunkt zum Thema Kinderschutz erfolgreich angewendet werden können.

Preise (MwSt. befreit):

Kurs SB - KWG  1 (Start 12.11.2022): 5.880,00 € zzgl. einer Anmeldegebühr in Höhe von € 180,00

Zahlbar in monatlichen Raten. Andere Absprachen sind gerne möglich.

Hinweise zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und zum Datenschutz finden Sie hier.

Ermäßigung:

Bei bereits abgeschlossener Teilnahme an der Fortbildung Systemisch orientierte Fachkraft Kindeswohlgefährdung (KWG I) oder Systemisch pädagogische Fachkraft Kindeswohlgefährdung (KWGII) des PPSB-Hamburg vergünstigt sich die Fortbildung auf € 4.880,00. Außerdem entfällt die Anmeldegebühr in Höhe von € 180,00. 

Fördermöglichkeit:

Für die Fortbildung "Systemische Beratung" ist die Beantragung eines Bildungsgutscheins sowie im Rahmen des Weiterbildungsbonus eine Förderung möglich.

Zudem kann für die ganzen Seminartage Bildungsurlaub nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz beantragt werden.

Sprechen Sie uns dazu gerne an.

Termine für laufende Kurse finden Sie in der Terminübersicht.

 

Kursstart: 12.11.2022