Qualitätsmerkmale PPSB

PPSB intern:

Lehrtherapeut_innen und Assistent_innen
  • Controlling
  • kollegiale Supervision
  • Kursvorbereitung, -auswertung / -entwicklung
  • Entwicklung / Diskussion / Weiterentwicklung von Kursinhalten
  • Austausch und Diskussion über aktuelle Diskussionen in der Systemischen Gesellschaft
  • Diskussion von Rahmenrichtlinien und deren Umsetzung
Referent_innentreffen
  • Angebotscontrolling und Entwicklung
  • Diskussion aktueller Entwicklungen in der Theorie
  • Verbandspolitik
  • Interne Fortbildung
In den Fortbildungskursen
  • Feedbackmöglichkeit für die Kursteilnehmenden an die LehrtherapeutInnen nach jedem Seminar
  • Gruppengespräch mit den der TN in der Mitte des Kursverlaufes
  • Sollten Krisengespräche erforderlich sein, so werden diese von unbeteiligten Lehrtherapeut_innen moderiert
  • Alle Kurse haben eine Kursleitung als Ansprechpartner_in
  • Alle Lehrmaterialien / Inhalte werden im Team vorgestellt und diskutiert, bevor sie angewendet werden
  • Verbindliche Standards in der Prozessgestaltung und in der Nutzung des Materials
  • Die Möglichkeit versäumte Inhalte in nachfolgenden Kursen nachzuholen
  • Die Möglichkeit verschiedene Lehrtherapeut_innen und deren Arbeitsweise kennenzulernen

PPSB extern:

  • Vertretung des PPSB in der MV der Systemischen Gesellschaft und der DGSF
  • Gremien- und Ausschussarbeit in der Systemischen Gesellschaft
  • Teilnahme am System der Qualitätszirkel der Systemischen Gesellschaft
  • Veröffentlichungen: Bücher, Präsentationen aus Fortbildung, Archiv im PPSB
  • Organisation von eigenen Tagungen
  • Fachliche Begleitung und Unterstützung des Vereines SyDen als Feedback-System zur Nachhaltigkeit von Therapiefortbildung und Umsetzung systemischer Ansätze in die Praxis
  • Kommunikation mit anderen Instituten und deren Referent_innen durch Einladungen und Vorträge
  • Besuch von Fortbildungen und Kongressen als Referent_innen und Teilnehmer_innen