Stipendium 

Das PPSB-Hamburg ist als systemisches Fortbildungsinstitut interessiert an der Weiterentwicklung systemischer Theorien und Methodiken. Dafür wurde 2019 zum ersten Mal ein Stipendium unter dem Titel Herausforderung Identität insbesondere Herausforderungen Migration und Interkulturalität vergeben.

Die Stipendiatinnen sind Heidi Kallis und Farin Rezai. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf ihre Arbeiten.

Heidi Kallies:

"Wissensdurstige Neugier motiviert mich auf meinem Lebensweg. Als Diplompädagogin gebe ich Seminare an Fachhochschulen zum Thema "Gender und Soziale Arbeit", engagiere mich in der Arbeit mit Geflüchteten und bin als Supervisorin tätig. Begegnung und Austausch mit anderen Menschen machen meine Erfahrungen bunter und Perspektiven weiter.

Als Stipendiatin des PPSB konnte ich nicht nur ein Herzensthema bearbeiten, sondern den interkulturellen Dialog mit Farrin ganz praktisch erleben und für den Workshop nutzbar machen.

Ich freue mich, die Erkenntnisse und Erfahrungen nun zu teilen."

Farrin Rezai:

"Ich und meine Biografie sind momentan in der Gesellschaft ganz aktuell. Auch ich bin über das Mittelmeer gekommen, habe allerdings nicht den Seeweg antreten müssen, sondern kam per Luftlinie. Jedoch ist nicht gleich der Ort, an dem man landet, auch automatisch Heimat. Das war noch ein weiter Weg, den ich dann per pedes gehen musste, bis ich tatsächlich ankam und in dieser Gesellschaft Fuß gefasst habe. Da bin ich nun, die Farrin, die als politisch Verfolgte ankam und nun die Politik verfolgt. Das Stipendium, auf Grundlage dessen, diese Ausarbeitung entstand, war dann die Möglichkeit, das aktuelle Zeitgeschehen aus politischer, wirtschaftlicher, sozialer und systemischer Perspektive zu betrachten und dabei auch meine eigene Geschichte zu reflektieren."

_________

Mit dem Stipendium verbunden ist die Erstellung eines Textes und die Entwicklung eines zweitägigen Workshops zum Thema Interkulturalität und Systemisches Denken und Handeln.