Inhouse-Fortbildungen

Neben den bereits beschrieben Fortbildungen bietet das PPSB-Hamburg Fortbildungen an, die an den Bedarfen von Unternehmen, Teams oder Trägern orientiert sind. Gemeinsam mit den Kund_innen erarbeiten wir passgenaue Konzepte zur Vermittlung von Haltung, Leitsätzen oder Methoden. 

  • Inhouse-Fortbildungen bilden eine gute Möglichkeit zur Qualitätssicherung bzw. -steigerung in Unternehmen.
  • Inhouse-Fortbildungen schaffen eine Basis, um Haltungsgrundsätze oder Methoden in einem Unternehmen nachhaltig zu etablieren.

Dabei können wir neben einzelnen Bereichen auch ganze Organisationen in den Blick nehmen. 

Unsere Erfahrungen zeigen, dass es sinnvoll ist, in einer Fortbildung ausreichend Platz zum Üben, Ausprobieren und Reflektieren zu haben. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ legen wir Wert darauf, dass die Teilnehmenden sich am Ende einer Fortbildung so sicher fühlen, dass sie mit dem neuen Handwerkszeug weiter arbeiten können.

Der Umfang von Inhouse-Fortbildungen lässt sich flexibel gestalten. Auch Fortbildungsreihen über mehrere Jahre sind üblich. Die Auswahl der Inhalte und Methoden wird auf die Bedarfe der Kundschaft zugeschnitten.

Beispiele für Inhouse-Fortbildungen:

Fortbildungspaket 6 Tage: "Systemische Grundlagen"
In diesem Paket bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in systemische Haltungsgrundsätze und verschiede Methoden.

  • Systemisches Denken: Konstruktivismus, Ressourcenorientierung
    Autopoiese, Kooperationsvereinbarung
  • Systemische Methoden: Reflecting Team, Skalierung, Systembrett
    Netzwerkkarte, Arbeiten mit Bilderkarten, Arbeiten mit Leitsätzen, Familienskizzenarbeit, Stabilisierungsmethoden u.a.

Fortbildungspaket 4 Tage: "Umgang mit der Sorge um eine Kindeswohlgefährdung"
In diesem Paket werden die Teilnehmenden in der Arbeit sensibilisiert und sie erlangen einen sicheren Umgang mit Kinderschutzfällen. Je nachdem, ob es bereits vorhandene Handlungsleitfäden und Verfahrensweisen gibt, werden diese entweder entwickelt oder als Basis genutzt.

Themen können außerdem sein:

  • Von der Sorge zur Handlung
  • Wie gelingt es, passende Kooperationsvereinbarungen
    zu treffen?
  • Wie gelingt es, Kriterien zum Schutz der
    Kinder zu entwickeln?

Fortbildungspaket 2 Tage: "Systemisches Arbeiten mit Gruppen"

In dieser Fortbildungspaket werden eine systemische Haltung sowie systemische Methoden für hochkomplexe dynamische Situationen vermittelt, die ein zielgerichtetes Arbeiten in Gruppen ermöglicht.

Die Teilnehmenden werden befähigt Perspektiven zu wechseln, Probleme zu erkunden, gemeinsame Lösungen zu entwickeln und ihre eigenen Ressourcen und Potentiale zu entdecken.

Folgende Bereiche werden bearbeitet:

  • Wie kommt das Systemische in die soziale Gruppenarbeit? Setting, Rahmenbedingungen, Voraussetzungen, Infrastruktur
  • Ziele, Regeln, Selbstverständnis der Gruppenleitung, Moderation und Steuerung, Gesprächsführung
  • Prozessgestaltung, arbeitsspezifische Erfordernisse: Klärung von Erwartungen, Motivation und Perspektivwechsel
  • Umgang mit Konflikt- und Krisensituationen, Rituale, stabilisierende Methoden