Stressprävention

Stressprävention

Stress gehört in vielen Bereich unseres Lebens dazu. Es gibt positiven Stress, der uns hilft und uns antreibt. Viele Menschen leiden aber auch unter Stress und der Überforderung -sowohl im beruflichen als auch privaten Kontext. Langfristige Gesunderhaltung braucht einen guten Umgang mit diesen alltäglichen Herausforderungen.

Der systemische PPSB-Stresspräventionskurs ist von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionskonzept anerkannt. Er richtet sich an Menschen, die sich neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit alltäglichem Stress erarbeiten möchten. Dazu setzen sich die Teilnehmer_innen mit ihren individuellen Stresssituationen und -faktoren auseinander, erforschen biographische Hintergründe. Dadurch kommen sie zu einem besseren Verstehen des eigenen Stresserlebens und zu Handlungsmöglichkeiten, um mit Stress umgehen zu können. Flankierend wird hilfreiches Wissen rund um das Thema Stress vermittelt und eine Entspannungstechnik eingeübt.

Die Teilnehmer_innen arbeiten während des Kurses vor allem an ihren Ressourcen und Fähigkeiten. Das Training erkundet Ressourcen aus den eigenen biographischen Hintergründen und unterstützt, diese zur Stressbewältigung nutzbar zu machen. Techniken und Haltungen werden geübt, um zukünftig mit akuten Stresssituationen besser umgehen zu können. Die Grundannahme dabei ist: Es gibt nicht die eine perfekte Lösung, sondern, alle Menschen sind Expert_innen für die eigene Stressbewältigung.

Durch das Training im Kurs und zwischen den einzelnen Kurseinheiten werden diese Kompetenzen für zukünftige Situationen stabilisiert, um im Kontext Stress langfristig gesund bleiben zu können.

Kosten: 390,00 Euro. Ein Teil der Kosten wird von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Wir unterstützen bei der Beantragung.

Umfang: 9 Abende á 90 Minuten. Der Kurs findet ab dem 13.02.2020 alle 14 Tage von 18.30 - 20.00 Uhr statt. (13.02.20, 27.02.20, 09.03.20, 31.03.20, 09.04.20, 28.4.20, 14.05.20, 04.06.20, 18.06.20)